Die grossen gesundheitlichen Gefahren - Bewegungsmangel im Homeoffice

Ein, zwei Wochen Homeoffice lassen sich noch mehr oder minder gut rumkriegen, aber durch die langanhaltenden Covid-19 bedingten Zustände drohen ernsthafte Gefahren für die Gesundheit - über den Virus hinaus. Und mal ehrlich, die meisten von uns haben schon in der ersten Woche Probleme damit bekommen, das Gewicht zu halten und für ausreichend Bewegung zu sorgen.

5 Fallen, die Dir jetzt bewusst sein müssen:

Die Ernährungsfalle

Den ganzen Tag zu Hause im Homeoffice zu sitzen, macht nicht wirklich Freude. Es fehlt ganz klar an glücksbringenden Endorphinen. Also schlurft Dein Körper fast wie von selbst zum Kühlschrank oder zur Snackbox, um sich einen schnellen Kick zu holen. Schokolade, Eis, Gummibärchen, Chips und andere Sünden aktivieren das Belohnungszentrum und lassen uns für eine kleine Zeit glücklich fühlen. Was für den Geist eine schnelle Ersatzbefriedigung ist, bedeutet für den Körper jedoch eine echte Vollkatastrophe. Und die macht sich nicht nur auf der Waage bemerkbar, sondern im gesamten Stoffwechsel.

Die Alkoholfalle Überhäuft mit schlechten Nachrichten und zum Stillstand gezwungen, ist der Griff zur Flasche oft näher als gedacht. Gerade in Krisenzeiten wird generell deutlich mehr getrunken. Und wir reden hier nicht von Wasser! Ein latentes Suchtverhalten kann sich schnell verschlimmern. Täglicher Alkoholkonsum gehört schnell zum Alltag. Die Folgen können gravierend sein. Denn die Sucht wieder in den Griff zu kriegen, kann auch nach der Corona Krise sehr schwer werden. Die Bewegungsfalle Durch die Homeoffice Pflicht bewegen wir uns immer weniger. Wir laufen nicht mehr zur Bushaltestelle oder sogar zum Arbeitsort. Der einzige Spaziergang im Homeoffice ist in die Küche zum Kühlschrank oder ins Bad. Die Durchschnittliche Schrittzahl fällt auf ca. 500 Schritte pro Tag. Leider bedingt der notmäßige Stillstand nur noch mehr Stillstand. Wir wechseln vom Liegen ins Sitzen und wieder zurück und vergessen dabei, dass Stillstand im wahrsten Sinne den Tod für den Stoffwechsel bedeutet. Die Motivationsfalle Mangelnde soziale Kontakte lassen uns gerne daran zweifeln, wofür wir uns denn überhaupt körperlich anstrengen sollen. Wenn uns sowieso niemand sieht, dann ist es doch egal, wie wir aussehen. Weitere Faktoren wie Stillstand, ungesunde Ernährung, Ausnahmezustand und Krise wirken ebenfalls negativ auf unsere Motivationszentrale. Die Ausredenfalle Ausnahmezeit ist Naschzeit? Welche Zeit war je besser für einen Serien Netflix Marathon? Dann trinke ich jetzt abends ein, zwei Gläser Rotwein. Warum soll ich mich anstrengen? Sobald die Krise rum ist, ändere ich mein Verhalten schon wieder. Fazit: Die Corona-Krise stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Homeoffice, soziale Distanzierung und plötzlich verschärfter Bewegungsmangel können dem Körper bereits nach kurzer Zeit schaden, wenn nicht entgegengewirkt wird. Mache Dir gerade jetzt bewusst, was Du täglich isst, wie viel Bewegung Du täglich hast und wie viel Zeit Du im Bett, auf der Couch und auf diversen Stühlen verbringst. Schaffe Dir tägliche Bewegungsroutinen, geniesse diesen einzigartigen Winter an der frischen Luft und stärke Dein Immunsystem. Ich helfe Dir sehr gerne, dass Du Topfit und Top motiviert durch die Corona Krise kommst. Ich bin für Dich da. Versprochen. Phil - Dein Fitnesscoach

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Phil - Dein Fitnesscoach  I  Flurlingerweg 3  I  8245 Feuerthalen  I  T +41 76 399 74 72  I  hello@phil-deinfitnesscoach.ch  I  www.phil-deinfitnesscoach.ch