Kraft- und Ausdauertraining: Die perfekte Kombination.

Aktualisiert: 20. Sept 2020

philBLOG® September 2020 Phil - Fitnesscoach


"Wer Muskelmasse aufbauen will, macht kein Ausdauertraining" Dieser Ansatz ist nicht nur überholt, sondern auch wissenschaftlich entlarvt. Dennoch halten sich viele Kraftsportler in puncto Ausdauertraining zurück.

Dies bezüglich wird allgemein argumentiert, dass das Ausdauertraining die Energiereserven verbraucht und für Muskelabbau sorgt. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus:  Das Cardiotraining sollte ein wesentlicher Bestandteil des Krafttraining sein, da sich diese ergänzen und somit auch beide überlebensfähig sind. Die Kunst besteht jedoch darin, beide Formen richtig miteinander zu kombinieren.

Wer regelmäßig Ausdauertraining absolviert, liefert seinem Körper zahlreiche Vorteile. Und das gilt auch für Freunde enorm großer Muskelmasse. Das Ausdauertraining ist zuerst unentbehrlich, wenn es um die optimale Definition des Körpers geht. Wird beim Kraftsport kein Ausdauertraining praktiziert, rückt der Strandfaktor in unerreichbare Ferne.

Denn nur ein geringer Körperfettanteil wird letztendlich dafür sorgen, dass die Muskelmasse gut sichtbar ist. Und das Fett wird nun einmal beim Ausdauertraining verbrannt. Ein ausgeglichener Trainingsplan sorgt darüber hinaus für eine optimale körperliche Verfassung. Zudem steigt nicht nur die Belastbarkeit des Kreislaufs, sondern auch die der Muskeln an. Und dies hat zur Folge, dass die Nahrungsversorgung und die Blutzirkulation ansteigen und Dein Immunsystem gestärkt wird. Somit werden die Trainingseinheiten länger und die Regenerationszeiten kürzer. Damit unterstützt das Ausdauertraining auch indirekt das Muskeltraining.


Ein definierter und belastbarer Körper durch Kraft und Ausdauertraining.


Das Gerücht, dass ein ausgedehntes Ausdauertraining zu Muskelabbau führt, hält sich hartnäckig. Dabei handelt es sich aber eben nur um ein Gerücht, welches aus der Annahme entsteht, dass sich der aus dem Ausdauertraining resultierende hohe Energieverbrauch durch Energiereserven aus Muskelmasse deckt. Das würde bedeuten, dass Sportler die sehr viel Ausdauertraining praktizieren, nicht nur ihr Fett, sondern auch ihre Muskeln verbrennen. Grundsätzlich mag dieser Ansatz auch stimmen. Dieser verliert jedoch an Bedeutung, wenn Du dabei auf eine korrekte Ernährung achtest.

Wer beim exzessiven Training mehr Energie verbraucht als Nahrung zuführt, läuft Gefahr, seine Muskeln abzubauen. Wenn der Energiebedarf vor dem Workout jedoch durch energiereiche Nahrung und ausreichend Eiweiße gedeckt wird, gibt es nichts zu befürchten. Hier gilt die Faustregel: Auch bei einer Diät sollten 80 Prozent des Energieverbrauchs gedeckt sein. Darüber hinaus entscheidet auch die Qualität der Nahrung. Die optimale Energieversorgung wird ausschließlich durch eine Ernährung mit zahlreichen Eiweißen und komplexen Kohlenhydraten gewährleistet. Mit dem Trainingskonzept von philBETTER® hast Du die perfekten Bedingungen um Dein Ausdauer- und Krafttraining zu kombinieren. Ich empfehle Dir, vor dem Start Deiner Trainingsumstellung eine professionelle InBody Körperanalyse bei Phil zu machen, so ist Dein Trainingserfolg nicht nur fühlbar sondern auch messbar. Du wirst staunen was Du in wenigen Wochen erreichst.


Dein Phil

Fitnesscoach




145 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Phil - Dein Fitnesscoach  I  Flurlingerweg 3  I  8245 Feuerthalen  I  T +41 76 399 74 72  I  hello@phil-deinfitnesscoach.ch  I  www.phil-deinfitnesscoach.ch